Browse by year:


Other

Die Behörde veröffentlicht ihren Jahresbericht 2012

12.4.2013

PR(13)33 - Liechtenstein version

2012 war ein erfolgreiches Jahr für die EFTA-Überwachungsbehörde. 20 Jahre nach Unterzeichnung  funktioniert das EWR-Abkommen weiterhin zum Vorteil der Vertragsparteien.

Im Auftrag aller 30 EWR-Staaten stellt die Behörde sicher, dass die drei EWR/EFTA-Staaten Island, Liechtenstein und Norwegen ihren Verpflichtungen aus dem EWR-Abkommen nachkommen.

„Der Erfolg des EWR erfordert laufende Anstrengungen und Disziplin, um sicherzustellen, dass EWR-weit gleiche Wettbewerbsbedingungen gelten. Der Binnenmarkt muss Realität werden und darf nicht nur auf dem Papier bestehen“, sagte Frau Oda Helen Sletnes, Präsidentin der EFTA-Überwachungsbehörde.

Zu den wichtigen Fällen im 2012 gehören  die Restrukturierung isländischer Banken sowie die Genehmigung von Umweltbeihilfen in Norwegen. Ebenso behandelte die Behörde  einige wichtige  Wettbewerbsfälle.

Im Jahr 2012 wurden 15 Fälle, die unterschiedliche Themenbereiche betrafen, vor den EFTA-Gerichtshof gebracht. Grosse öffentliche Aufmerksamkeit erhielten der Fall über unrechtmässige Staatshilfen für das norwegische Post- und Passagierschiff Hurtigruten, sowie das Urteil im Icesave-Fall.

Die rechtzeitige Umsetzung von neuen EWR-Richtlinien in nationales Recht ist unerlässlich für die Teilnahme der EWR/EFTA-Staaten  im Binnenmarkt. Wie in den vorhergehenden Jahren  stellte die Überwachung dieser Umsetzung auch im Jahr 2012 eine Priorität für die Behörde dar.

“Die Regierungen der EWR/EFTA-Staaten müssen sicherstellen, dass sie ihren Verpflichtungen aus dem EWR nachkommen und mehr Respekt für die Umsetzungsfristen im EWR zeigen“, sagte Frau Sletnes.

Informationen über die wichtigsten Entscheidungen, die die Behörde während des Jahres 2012 gefällt hat, sind im heute veröffentlichten Jahresbericht zu finden.

Versionen zum Downloaden sind in englischer, deutscher, isländischer und norwegischer Sprache auf der Webseite der Behörde erhältlich. Für die Druckversion senden Sie bitte eine E-Mail an registry@eftasurv.int.


Kontaktperson für weitere Informationen:

Herrn Trygve Mellvang-Berg 
Press & Information Officer 
tel. (+32)(0)2 286 18 66
mob. (+32)(0)492 900 187




Other EEA Institutions


imgbanner1
This website is built with Eplica CMS